Elsbeth Horbaty

Winterthur

Nicaragua, zwischen Trauma und Hoffnung



Jahrzehnte der Diktatur, Bürgerkriege, Naturkatastrophen und lange Phasen mit schlechter Regierungsführung haben Nicaragua zum zweitärmsten Land Lateinamerikas und der Karibik werden lassen. Vor allem die Landbevölkerung, ethnische Minderheiten und Frauen sind von Armut betroffen.
In Nicaragua herrschte lange eine Diktatur, die 1979 mit dem Sturz der Somoza-Dynastie endete. Durch den anschliessenden Bürgerkrieg der „Contras“ gegen die linksgerichtete sandinistische Regierung wurde das Land weiter destabilisiert. ganzer Artikel >>>