Marta Fotsch

Kolumbien: Im Würgegriff der Interessen

In Kolumbien herrscht seit über 40 Jahren ein Bürgerkrieg mit drei Millionen intern Ver¬triebenen und Zehntausenden zivilen Opfern. Die Ursachen des Konfliktes sind Armut, soziale Ungerechtigkeit und politische Unterdrückung. Das Land ist reich an Bodenschät¬zen wie Erdöl, Erdgas und Kohle. Die rücksichtslose Ausbeutung dieser Rohstoffe und die riesigen Gewinne aus dem Drogenhandel tragen aber wesentlich zur Verschärfung des Konfliktes bei. weiter>>