Luise Thut

Zufikon

Hospize sind behütete Orte

In der Schweiz kannte zu Beginn der neunziger Jahre noch kaum jemand den Begriff der Hospizbewegung. Der Grundgedanke dahinter ist, kranken Menschen zu ermöglichen, in einem familiären Umfeld ihren letzten Lebensabschnitt möglichst schmerzfrei, liebevoll und professionell betreut zu verbringen. Ehrenamtliches Engagement ist ein wesentliches
Element dieser Arbeit. Freiwillige kümmern sich um Schwerkranke und Sterbende. Sie bringen nicht Tage in ihr Leben, sondern Leben in ihre Tage. Nicht die lebensbedrohliche Krankheit steht im Mittelpunkt, sondern der Mensch, der an ihr leidet in seiner Ganzheit. Dass wir heute an vielen Orten in der Schweiz Hospize haben, ist das Mitverdienst von Luise Thut. Sie gilt als Pionierin der Hospizbewegung in unserem Land und wird uns diese im Gespräch vorstellen.

ganzer Artikel >>>